Kunst und Kultur im Karree am 18. Juni, 13-20 Uhr

Zum bereits elften Mal haben sich Kunst- und Kulturschaffende im Karree von Teutoburger Straße, Detmolder Straße, Turnerstraße und diesmal auch Herman-Kleinewächter-Straße zusammengetan um Einblicke in ihre Arbeit zu gewähren.

Zu entdecken gibt es wieder Ateliers, Galerien und Werkstätten, künstlerische Positionen und ungewöhnliche Geschäftsideen in unterschiedlichen Lokalitäten; direkt am Weg, oder in charmanten Hinterhöfen.

Begleitend gibt es eine Broschüre mit Infos zu den einzelnen Ausstellungen und einer Wegführung.

Auf der Webseite findest Du eine Liste mit den TeilnehmerInnen.


Neue Anleitungen!

Du möchtest gerne selbst mal was upcyceln? Vielleicht ist bei den drei neuen Anleitungen was für Dich dabei.

Zum ersten mal ist in einer Anleitung ein Schnittmuster enthalten. Und zwar für das T-Shirt. Es hat eine Nahttasche, angeschnittene Ärmel und einen elastischen Kragen. Du kannst es aus Seidenröcken, Bettwäsche, Hemden, Tischdecken, oder natürlich auch aus Meterware nähen.

Dazu vielleicht ein Rock mit Falte? Der Rock hat im Rückteil ein Gummi und vorne eine Falte. Dadurch ist es ganz einfach, die Weite für Dich perfekt anzupassen. Dieser rote Rock ist aus einem Stück Vorhang, aber er sieht auch toll in Jeans aus.

Und als Accessoire einen Einarmschal, wenn es dann doch mal kühl wird? Aus Sweatshirts, T-Shirts, oder Strickpullovern hast Du damit für jede Jahreszeit den richtigen Begleiter.

Schau Dir gerne mehr Fotos an.


Frühling/Sommer 2022

Der japanische Kimono fasziniert und inspiriert mich bei meiner Arbeit immer wieder. Dabei ist es vor allem der Umgang mit der textilen Fläche. Der Stoff dafür, egal ob handbemalte Seide für festliche Anlässe, oder einfache Baumwolle für die Arbeit, wird von den Japanern als so hochwertig eingeschätzt, dass möglichst wenig Material verschwendet werden soll. So werden Kimonos aus rechteckigen Stücken zusammengenäht, die durch einfache Bindegürtel in Form gebracht werden. Die Art und Weise, wie gewickelt, gebunden und geknotet wird, ist eine Kunst für sich. 

Für meine Kollektion ist der Grundgedanke auch, möglichst wenig Material zu verschwenden. Darum arbeite ich mit getragener Kleidung.
Komplizierte Trageeigenschaften sind jedoch überhaupt nicht mein Ding. Für mich muss ein Kleidungsstück in meinen Alltag passen. Das heißt es muss bequem und angenehm zu tragen sein und auch einfach gepflegt werden können. Nur dann werde ich das Teil auch häufig tragen. Das ist für mich nachhaltig.

Für die neuen Teile war es besonders die Kragenlösung der Kimonos, die mich begeistert hat. Sie ist in verschiedenen Formen an Jacken, Kleidern und Tops zu finden, und die Wickeltechnik in einfacher und unkomplizierter Form findet sich in Hosen und Röcken wieder.


Seit Februar gibt es im tragbar-Laden upcycling-workshops für Anfänger und Fortgeschrittene

Mehr Infos und zur Anmeldung geht es hier:


REGULÄRE ÖFFNUNGSZEITEN

Donnerstags und Freitags von 14-18 Uhr und Samstags von 12-15 Uhr.

Ausser an Feiertagen und bei Sonderregelungen.

Für einen Besuch ausserhalb der Öffnungszeiten, melde Dich gerne unter: 0179 459 1016 oder per Mail unter:

 


Neue Teile für den Winter


Ein kastiges Sommersweatshirt mit besonderem Saum-Design?

Sweatshirts sind für mich die absoluten Wohlfühloberteile. Gearbeitet aus einem übergroßen Herren-Sweatshirt wird es mit kurzem Ärmel und neuem Saum zum Kombi-Allrounder in meinem Kleiderschrank.

Das gefällt Dir auch? Die Anleitung zum nach nähen findest Du hier.



Eine Anzughose mit Jogginghosen-Bündchen?

Das ist seit langem der tragbar-Bestseller. Sie ist definitiv auch eine meiner Lieblingshosen, denn alles passt dazu. Turnschuhe, hohe Hacke oder Schlappen... Sweatshirt, Bluse oder T-Shirt... 

Eine Hose für alle Fälle.

Jetzt auch zum nach nähen. Die Anleitung findest Du hier.



Kombinations-spielereien

Manchmal muss man mal ein bisschen rum spielen und was ausprobieren. Die Filmchen funktionieren nicht so richtig, aber Spaß gemacht hat es trotzdem...



Ein Film von Younes Nadir über tragbar

Vor einiger Zeit hat Younes Nadir vom Kanal 21 in Bielefeld seine Ausbildung im Bereich Fim und Ton beendet. Als Abschlußfilm wollte er eine kleine Dokumentation über nachhaltige Mode drehen. Dafür war er zwei Tage bei mir im Laden und dabei herrausgekommen ist dieser schöne Film.


Alle Neuigkeiten bei tragbar kommen jetzt in einem neuen Newsletter direkt zu Dir nach Hause. Melde Dich sehr gerne dafür an!



DER TRAGBAR-FILM

Filmproduktion: Image & Emotion, Fotografie: Ariana Kanonenberg, Ausstattung: artcanbreakyourheartstatthocker, Haare & Make up: Die Makeupfee, Models: Emilie Tomkel, Sascha Grewe




WAS GIBT ES NEUES

Messen und Märkte:

 

- Handmade, Bielefeld, 5.-6. Februar 2022

  https://www.handmade-messe.info/bielefeld.html